Finde schnell die richtigen Mitarbeiter

Checkmark100% erfolgsbasiert

CheckmarkGroße Reichweite

CheckmarkPersönlicher Ansprechpartner

Lea Pietsch

Lea Pietsch

+49 721 98 19 39 30

Mehr erfahren

Der XING Talentmanager – Was kann das Tool?

60 % der XING-Mitglieder sind aktuell auf Jobsuche oder offen für Angebote – zumindest laut XING. Um die breite Nutzerbasis im deutschsprachigen Raum zu erreichen und anzusprechen, bietet sich der XING Talentmanager an.

Inhalt

Was ist der XING Talentmanager?

Der XING Talentmanager wird im Rahmen des Active Sourcings genutzt, um selbst und aktiv auf Kandidaten zuzugehen und diese anzusprechen. 

Active Sourcing basiert auch im XING Talentmanager unseren Erfahrungen nach auf den Prinzipien:

  1. 1. Individualisierung
  2. Qualität
  3. Quantität (mehr ist nicht gleich besser)
  4. Authentizität
  5. Nachhaltigkeit

 

Willst du mehr dazu erfahren, die verschiedenen Methoden und vor allem hilfreiche Tipps zu den einzelnen Prinzipien kennenlernen, geht es hier entlang: Active Sourcing: Definition, Methoden und rechtliche Aspekte.

Funktionen des XING Talentmanagers

Hast du über den XING Talentmanager geeignete Personen gefunden, kannst du sie direkt kontaktieren. Aber beginnen wir von vorne. Die Funktionen, die dir das Tool bietet, bestehen aus:

  • Suche nach Profilen auf der Businessplattform XING nach detaillierten Kriterien (mehr zur richtigen Suchstrategie kannst du weiter unten lesen)
  • Übersichtliche Darstellung passender Profile ausführlichen Informationen auf deine Suche hin mit
  • Kandidatenempfehlungen: Passend zur eingestellten Suche werden dir Kandidaten vorgeschlagen. Je genauer die eingetragenen Anforderungen bei Erstellen eines Projektes sind, desto passender sind auch die vorgeschlagenen Kandidaten.
  • Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme, ohne dass vorher eine Kontaktanfrage geschickt und bestätigt werden muss. Aber Achtung: Es kann keine Massennachricht an viele Accounts gleichzeitig versendet werden. Monatlich können bis zu 1000 Nachrichten versendet werden. Das sind etwa 32 pro Tag bei einem 31-tägigen Monat
  • Betreffzeile: Sie ist ein wichtiges Feature, um die Personen mit der richtigen Wertschätzung anzuschreiben und Interesse zu erwecken. Verwende hier am besten auch den Namen deines Gesprächspartners.
  • Aus WhatsApp bekannt, bei XING geliebt: Die Häkchen im Chat. Ein grünes Häkchen zeigt dir, der Empfänger der Nachricht hat diese gelesen.
  • Follow-Ups: Anhand der erleichterten Möglichkeit Follow-Ups zu versenden, kannst du zum Beispiel, wenn ein grüner Haken angezeigt wird, noch einmal nachfragen und herausfinden, ob du noch mit weiteren Informationen dienen kannst oder was derjenige zu deiner Anfrage denkt.
  • Projekte erstellen: Für einzelne Stellenanzeigen lassen sich Projekte anlegen.
  • Templates für Kontaktanfragen hinterlegen und speichern.
  • Zusammenarbeit im Team: Jeder bekommt Zugang zu den Projekten und kann somit sehen, wer bereits angeschrieben wurde oder welche Notizen hinterlegt sind. So vermeidest du doppelte Anfragen und kannst dich mit deinen Kollegen und Active Sourcern zur Vielzahl der Profile im Tool austauschen.
  • Reporting und Statistiken: Pro Stellenanzeige und Projekt zeigt dir eine Übersicht an, an welchen Wohnorten deine gesammelten Talente wohnen, welche Gehaltsvorstellungen vorkommen oder wie der jeweilige Status im Prozess ist.

 

Screenshot des Xing Talentmanagers

Quelle: XING

Unterschied zwischen dem XING Talentmanager und dem neuen TalentPoolManager

Der XING Talentmanager ist für die erste Anfrage gedacht. Dort kannst du mit Kandidaten warm werden und dein Unternehmen vorstellen. 

Beim Weiterreichen an den TalentPoolManager kannst du dir dann eine Zielgruppe für bestimmte Kriterien aufbauen und Beziehungen pflegen. So ist es zum Beispiel möglich an die Kandidaten im Talentpool anhand einer Kampagne gezielt dieselbe Nachricht zu versenden.

Eine fortlaufende Gruppe mit passenden Profilen, die in Zukunft interessant sein können, wird also im TalentPoolManager gepflegt und verwaltet. Dieser kostet allerdings noch einmal zusätzlich zum Talentmanager.

XING Talentmanager Kosten

In puncto Kosten ist XING nicht wirklich transparent. Es findet eine individuelle Preisgestaltung statt, sodass wir dir hier nur einen Anhaltspunkt liefern können.

Grundsätzlich kauft ein Unternehmen Lizenzen bei XING, welche dann können im Administratoren-Bereich den jeweiligen Recruitern und Active Sourcern in deinem Team oder dir zugeteilt werden können.

Dazu wird deinem Profil eine Lizenz vergeben. Du musst also auch selbst einen XING-Account verwenden.

CHIP schreibt beispielsweise, dass die Accountkosten bei mindestens 329 € pro Monat starten und damit im Jahr bei etwa 3.948 € liegen. Allerdings gibt es verschiedene Pakete, die du buchen kannst.  

XING Talentmanager: die Suche richtig nutzen

Um passende Talente zu finden, solltest du die Suche im XING Talentmanager richtig nutzen. In der oberen Zeile der Suchmaske kannst du eine freie Suche starten.

Was passiert bei der freien Suche?

Es werden alle relevanten Felder in den Kandidatenprofilen untersucht.

Mit der Booleschen Suche und den passenden Operatoren kannst du das Suchfeld der freien Suche am besten nutzen. 

Boolesche Operatoren

  • AND: verknüpft Suchbegriffe, die dann beide zutreffen müssen.
  • OR: fügt Suchbegriffe hinzu, die alternativ möglich sind.
  • (): Die Klammern gruppieren Teile der Suchanfrage.
  • * Das Sternchen sagt aus, dass ab diesem Buchstaben verschiedene Wortendungen möglich sind.
  • - Mit einem Minus können unpassende Begriffe ausgeschlossen werden.

Boolesche Operatoren werden immer groß geschrieben. Deine Suchwörter kannst du groß oder klein schreiben. Hier ein Beispiel: iOS AND (develop* OR entwickl* OR engineer*) AND (json* OR http*)

Verwendest du allerdings die spezifizierten Felder in der Suchmaske weiter unten, werden jeweils die passenden Felder in den Kandidatenprofilen durchsucht.

Durch das Ausfüllen mehrerer Felder wendest du die UND-Logik an. Das bedeutet, die ausgefüllten Kriterien müssen alle zutreffen.

Für deine Suchstrategie solltest du dir zunächst darüber klarwerden, welche Zielgruppe du erreichen möchtest. Anschließend suchst du relevante Keywords. Diese kannst du zum Beispiel aus passenden Kandidatenprofilen herausschreiben, bei Kollegen mit entsprechenden Positionen schauen oder mit der Fachabteilung besprechen.

Weitere Tipps und Tricks zum XING Talentmanager findest du im E-Learning-Bereich der Plattform oder in der XING-Community zum Thema Talentmanager.

Was ist sinnvoller: XING Talentmanager oder LinkedIn Recruiter?

LinkedIn ist fokussiert auf den internationalen Arbeitsmarkt. Da XING nur in der DACH-Region betrieben wird, ist LinkedIn die sinnvollere Lösung, um Active Sourcing auf der Suche nach internationalen Talenten zu nutzen. Mehr über den LinkedIn Recruiter erfährst du hier.

Im deutschsprachigen Raum sind beide Netzwerke verbreitet. Hier hat allerdings XING etwas mehr Mitglieder, die ausschließlich mit einem Profil dort zu finden sind.

Allerdings gibt es auch Personen, die beides nutzen – oder eben einige, die nicht zu finden sind. In diesem Fall solltest du dir andere Methoden im Active Sourcing noch genauer anschauen, wie beispielsweise die Suche im Web oder über die eigene Karriereseite. Mehr dazu hier.

Übersicht über Karrierenetzwerke

Quelle: statista, Befragung in der DACH-Region 2019

Möchtest du also im deutschsprachigen Raum rekrutieren, kommen beide Lösungen infrage. Tendenziell kannst du natürlich ableiten, dass du bei einem internationalen Anforderungsprofil eher auf LinkedIn zu setzten ist. Das bedeutet, aber nicht automatisch, dass du bei einem eher regional aufgestellten Unternehmen auf XING verzichten solltest.

Key Takeaways

  • Den XING Talentmanager kannst und solltest du nutzen, wenn du selbst auf die Suche von Talenten und Kandidaten für deine offenen Stellen gehen möchtest und dabei aktiv Kontakte aufbauen möchtest.
  • XING bietet mit dem Talentmanager ein Angebot an Funktionen, welches auch durch den TalentPoolManager unterstützt wird.
  • Das Tool ist eine praktische, effiziente Lösung und kann im Vergleich zum LinkedIn Recruiter mithalten.

Jetzt mehr über aktuelle HR-Tools erfahren

Veröffentlicht am 22.01.2021, aktualisiert am 04.03.2021

Beliebteste Artikel