­
Personalvermittlung: Definition, Kosten und Vorteile - Campusjäger

Zurück zum HR-Blog

Personalvermittlung: Definition, Kosten und Vorteile

Wie genau funkioniert eigentlich eine Personalvermittlung?

Die letzte Mitarbeitersuche hat Sie sehr viel Zeit gekostet und Sie spielen nun mit dem Gedanken einen Personalvermittler zu engagieren? Wir zeigen Ihnen, welche Arten der Personalvermittlung Ihnen zur Auswahl stehen, wo die genauen Unterschiede liegen und welche Vor- und Nachteile sie erwarten können.  

Inhalt

Personalvermittlung: Definition

Grundsätzlich ist natürlich klar was ein Personalvermittler (auch Headhunter genannt) macht: Auf Anfrage hin passendes Personal für Unternehmen finden. Was allerdings “Finden” bedeutet, variiert mitunter stark. Bei einigen Vermittlern endet die Arbeit, wenn sie passende Bewerberprofile übergeben haben, bei anderen erst dann, wenn der Arbeitsvertrag unterschrieben ist.

Die Personalvermittlung ist übrigens nicht zu verwechseln mit der Arbeitsvermittlung: Bei der Personalvermittlung erteilen Sie den Auftrag und zahlen das Honorar, während die Arbeitsvermittlung von Arbeitnehmern in Anspruch genommen und bezahlt wird. Beides wird gerne miteinander vermischt und es kommt immer auch auf den Betrachtungswinkel an.

Wir bei Campusjäger sehen uns zum Beispiel auch eher als eine Art Schnittstelle zwischen beiden Bereichen: Unternehmen finden mit uns den passenden Arbeitnehmer und Arbeitnehmer das passende Unternehmen. Wir sind sozusagen Personal- und Arbeitsvermittlung in einem. Und da wir beide Seiten betreuen, können wir zueinander passende Unternehmen und Arbeitnehmer schneller ausfindig machen und zusammenbringen. Das spart beiden Parteien eine Menge Zeit und Aufwand – nicht zuletzt, weil bei uns fast alle Prozesse automatisiert ablaufen. 

Unser Algorithmus sucht beispielsweise anhand Ihrer Suchkriterien passende Kandidaten heraus, welche wir dann (ebenfalls automatisiert) über Ihr Jobangebot informieren und die sich bei Interesse über unsere Seite bewerben. Sie bekommen anschließend die besten Bewerber bequem auf Ihrem Dashboard angezeigt und können die passendsten unter ihnen mit nur einem Klick zum Vorstellungsgespräch einladen. Auf die Art gelangen Sie viel effizienter und schneller an qualifizierte Mitarbeiter, als durch eine klassische, selbst durchgeführte Bewerbersuche. Und die gesparte Zeit können Sie nun für andere wichtige Aufgaben, wie beispielsweise ein ausgefeiltes Onboarding, nutzen. 

Sie sind gerade auf der Suche und möchten dieses Konzept auch mal ausprobieren? Dann schalten Sie mit uns jetzt kostenlos Ihre Stellenanzeige.

Wie läuft so eine Arbeitnehmervermittlung normalerweise ab?

Eine Vermittlung von Arbeitskräften kann, wie oben schon erwähnt, je nach Typ unterschiedlich ablaufen. Beispielsweise so:

  1. Beauftragung des Personalvermittlers mit Bewerberprofil
  2. Sichtung des Bewerberpools des Personalvermittlers
  3. Schaltung zielgerichteter Stellenangebote auf verschiedenen Kanälen
  4. (Vorauswahl und) Weitergabe der Bewerbungsunterlagen an das Unternehmen
  5. Bewerber durchlaufen unternehmenseigenen Bewerbungsprozess
  6. bei erfolgreicher Vermittlung erhält der Personalvermittler eine Provision/ein Honorar

Unterschied Arbeitnehmerüberlassung und Personalvermittlung

Egal ob München, Berlin oder Karlsruhe – Personalvermittlung gibt es gefühlt in jeder Stadt. Doch Personalvermittler ist nicht gleich Personalvermittler. Es gibt einige Begriffe, die zwar unterschiedliches bedeuten, aber trotzdem schnell in einen Topf geworfen werden: Direktvermittlung, Arbeitnehmerüberlassung, Headhunter, Personalberater, Recruiter. Sie alle meinen grob das Gleiche, unterscheiden sich aber in wesentlichen Punkten.

Direktvermittlung

Mit einer Direktvermittlung, oft auch als direkte Personalvermittlung bezeichnet, verdienen Personalvermittler ihr Geld. Sie bezeichnet nichts anderes als die erfolgreiche Vermittlung eines vorgeschlagenen Bewerbers in ein Unternehmen – es kommt eben direkt zu einem Arbeitsvertrag, ohne Umwege über Leiharbeit oder ähnlichem. 

Diese Art der Personalvermittlung ist eigentlich für jede Unternehmensform geeignet – vom kleinen Mittelstandsunternehmen bis hin zum Großkonzern.

Arbeitnehmerüberlassung

Allein hierfür gibt es auch schon wieder mehrere Bezeichnungen. Mit Leiharbeit, Mitarbeiterüberlassung, Zeitarbeit, Personalleasing und auch Temporärarbeit ist die Arbeitnehmerüberlassung gemeint. Im Prinzip ist sie das Gegenteil zur Direktvermittlung und wird entsprechend auch mal als indirekte Personalvermittlung bezeichnet.

In diesem Fall verleiht ein (Zeitarbeits)Unternehmen seine Mitarbeiter (Leiharbeiter) vorübergehend an ein weiteres Unternehmen. Vorübergehend meint damit seit neuestem maximal 18 Monate. Das Arbeitsverhältnis besteht dabei zwischen Verleiher und Arbeitnehmer, während zwischen Verleiher und Entleiher ein Vertrag über die Überlassung besteht. Zwischen Entleiher und Leiharbeiter besteht kein Arbeitsverhältnis, aber als Entleiher können Sie die geliehenen Mitarbeiter wie Ihre eigenen einsetzen und behandeln.

Vorteile der Arbeitnehmerüberlassung sind die hohe Flexibilität, da Zeitarbeitsunternehmen auch kurzfristig eine recht hohe Zahl an Arbeitskräften ermöglichen können. Dabei bleiben die Kosten genau kalkulierbar, da Ausfälle durch Krankheit oder Urlaub durch den Verleiher kompensiert werden und Entleiher sparen sich aufwändige Bewerbungsverfahren.

Daher eignet sich diese Personalvermittlungsform vor allem für produzierende (Groß-)Unternehmen, die saisonal (beispielsweise zur Weihnachtszeit) oder kurzfristig mehr Arbeitskräfte benötigen. 

Headhunter und Personalberater

Headhunter und Personalberater lassen sich am ehesten mit klassischen Personalvermittlern vergleichen. Allerdings spezialisiert auf die “Executive Search” – der Suche nach hochqualifizierten Führungs- und Fachkräfte. Branchenintern bezeichnen sie sich dementsprechend auch als “Executive Searcher”.

Möchten Sie Headhunter engagieren, können Sie mit folgenden Leistungen rechnen:

  • gemeinsames Erstellen eines exakt zugeschnittenen Anforderungsprofils
  • Direktsuche von Kandidaten in bestehenden Positionen (z.B. auch bei der Konkurrenz)
  • Beurteilung der Kandidaten durch Eignungstests und Potenzialanalysen
  • Überprüfung der Zeugnisse und Referenzen ehemaliger Arbeitgeber

Viele Headhunter waren selbst lange in hohen Managementpositionen und sind daher Experten auf ihrem Gebiet. Sie verfügen über Insiderwissen und haben ein großes Netzwerk, weswegen sie sich ihre Dienste auch teuer bezahlen lassen. Unternehmen legen dabei viel Wert auf ihre Objektivität und Diskretion und vertrauen ihnen, auch für höchst verantwortungsvolle Jobs die Richtigen zu finden.

Headhunter können durchaus sehr hilfreich sein, wenn Sie qualifizierten Führungskräfte oder Mitarbeitern für besonders verantwortungsvolle Stellen suchen. Wegen den hohen Kosten sollte jedoch nur in solchen Ausnahmefällen auf sie zurückgegriffen werden – für die „alltägliche" Mitarbeitersuche ist diese Art der Personalvermittlung jedoch schlichtweg zu teuer.

Bewerber durchsuchen – Headhunter treffen Vorauswahl

Recruiter

Auch Recruiter haben viel gemein mit Personalvermittlern. Sie sind aber oft auf ein Unternehmen spezialisiert oder sogar dort angestellt und arbeiten in der Personalabteilung. Dabei übernehmen sie Aufgaben aus dem gesamten Bewerbungsprozess – von der Stellenausschreibung über die Vorauswahl bis hin zu den Bewerbungsgesprächen und der Unterschrift.

Wenn sie dann noch Zeit haben, kümmern sie sich auch oft um das Personalmarketing und sorgen dafür, dass das Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen wird. Falls Sie erfahren wollen, wie Sie mit Ihrem Stellenangebot mehr und vor allem die richtigen Bewerber erreichen, schauen Sie mal hier rein: "Die perfekte Stellenanzeige schreiben – Tipps und Beispiele."

Recruiter machen den klassischen Personalvermittlern Konkurrenz. Durch die Digitalisierung und automatisierte Prozesse machen sich immer mehr Unternehmen verschiedene Recruiting-Kanäle zu eigen und bauen sich einen eigenen Bewerberpool auf. Dazu gehören Active Sourcing, Social Media Recruiting, Affiliate-Programme für Mitarbeiter, und Candidate Relationship Management.

Hybridformen

In der heutigen Zeit lassen sich die bisher genannten Personalvermittlungsarten nicht mehr klar voneinander abgrenzen. In den letzten Jahren haben sich immer mehr „hybride" Formen des Recruitings gebildet. Wir von Campusjäger sehen uns beispielsweise auch als eine Mischung aus Recruiter, Headhunter und Direktvermittler.

Wir erstellen zusammen mit Ihnen als Unternehmen ein Anforderungsprofil, schauen uns potenziell passende Kandidaten genau an, bevor wir sie tatsächlich vorschlagen und unsere Arbeit ist erst getan, wenn es zu einer erfolgreichen Vermittlung gekommen ist. Bei der Suche nach geeigneten Bewerbern bedienen wir uns aber auch an den Instrumenten des Recruitings – wir verbreiten Ihre Stellenanzeige automatisiert auf allen gängigen Jobportalen, betreiben Social Media Recruiting und suchen auch in unserem Talentpool aktiv nach passenden Kandidaten. 

Und das für jede Unternehmensart – egal ob kleines Familienunternehmen oder Großkonzern. 

Warum sollte man (k)eine Personalvermittlung nutzen?

Für viele Unternehmen lohnt es sich, ihre Personalsuche komplett Personalvermittlern zu übertragen oder sich zumindest dabei unterstützen zu lassen. Der Fachkräftemangel und der daraus entstandene „War of Talents" machen es schwerer, passendes Personal zu finden. Der Bewerbungsprozess dauert dadurch länger und kostet Sie mehr. 

Dennoch sollten Sie auch die Nachteile nicht aus dem Blick verlieren und gut abwägen, ob eine Personalvermittlung für Ihr Unternehmen tatsächlich sinnvoll und lohnenswert wäre – denn sie ist nicht immer die beste Wahl.  

Nachteile einer Personalvermittlung:

Kontrolle – Eine Medaille hat immer zwei Seiten. Einerseits können Sie sich zurücklehnen und die Suche jemand anderem überlasse, andererseits sitzen Sie jetzt auch nicht mehr am Steuer. Zwar bestimmen immer noch Sie, ob es letztendlich zum Vertrag kommt, aber die Vorschläge kommen vom Vermittler.

Kosten – Personalvermittler kosten Geld, entweder bei erfolgreicher Vermittlung oder auf Honorarbasis. Haben Sie Zeit, ist es eventuell günstiger, die Stelle auszuschreiben und zu warten, statt einen Personalvermittler zu beauftragen.

Vertrauen – Um an die besten Bewerber zu kommen, müssen Sie eng mit dem Personalvermittler zusammenarbeiten. Dabei werden auch zwangsläufig Interna weitergegeben. Daher sollten Sie dem Personalvermittler voll und ganz vertrauen können.

Vorteile einer Personalvermittlung

Aufwand – Gerade für Startups, kleine und mittelständische Unternehmen kann eine Personalvermittlung geringere Kosten und Zeitaufwand bedeuten, da es eventuell keine oder nur eine kleine eigene Personalabteilung gibt. Zudem schätzen viele Unternehmen den persönlichen Kontakt und vertrauen auf das Knowhow der Vermittler. 

Profil erstellen – Headhunter und Personalvermittler setzen ganz vorne an: beim Bewerberprofil. Zusammen mit Ihnen erstellen sie ein Profil anhand der Aufgaben und nötigen Qualifikationen, um der Kreis der potentiellen Bewerber einzugrenzen und schnell den Richtigen zu finden.

Bedarf – Auftragsschwankungen oder Mitarbeiterausfälle können ein Unternehmen von einem Tag auf den anderen überfordern. Personalvermittler und Zeitarbeitsfirmen können diesen Bedarf kurzfristig decken, sodass bei Ihnen alles rund läuft.

Passgenaue Mitarbeiter – Der große Pool der Personalvermittler ermöglicht es Ihnen, für jede Stelle passende Bewerber zu finden. Durch die hohe Vernetzung erreichen sie so auch Bewerber, die Ihnen auf normalem Weg verborgen geblieben wären.

Gerade rasch wachsende Unternehmen profitieren sehr von Personalvermittlern, da sie wegen ihres Wachstums wenig Ressourcen zur Verfügung haben, aber gleichzeitig schnell auf neue, qualifizierte Mitarbeiter angewiesen sind.

Ein gutes Beispiel hierfür ist unser Kunde store2be – trotz begrenzter Ressourcen hat das Unternehmen so bereits 6 Mitarbeiter für die verschiedensten Bereiche gefunden und eingestellt, drei davon sogar sofort als Festangestellte. So konnten sie sich voll auf die Erreichung ihrer Unternehmensziele konzentrieren und der mittlerweile größte Online-Marktplatz für Live-Kommunikation in der DACH-Region werden. Die ganze Geschichte können Sie hier nachlesen

Personalvermittlung: Absolventen und Studenten finden

Studenten und Absolventen lohnen sich: Die meisten Unternehmen bemühen sich, ihre Fachkräfte möglichst früh für sich zu gewinnen. Daher sind Sie in Hochschulen, auf Karrieremessen und Social Media unterwegs. Können Sie die Praktikanten und Werkstudenten von Ihrem Unternehmen überzeugen, steht auch dem späteren Berufseinstieg bei Ihnen nichts im Weg und Sie gewinnen langfristig loyale Mitarbeiter.

Aber mittlerweile hat fast jede Hochschule eine eigene Jobbörse – mal kostenlos, mal ganz schön teuer. Und das Stellenangebot muss in jede separat eingestellt werden: Das kostet Zeit und Nerven. Möchten Sie möglichst viele Studenten erreichen, brauchen Sie dafür fast schon einen Mitarbeiter, der sich um nichts anderes kümmert. Nicht jedes Unternehmen kann diese Ressourcen aufbringen.

Sie haben gerade keine Ressourcen dafür? Dann geben Sie Ihr Stellenangebot jetzt kostenlos bei uns ab und lassen Sie uns das für Sie machen. Als ursprünglich studentisch geführte Personalvermittlung haben wir sehr guten Kontakt zu Hochschulen und Studentengruppen in ganz Deutschland.

Was kostet die Personalvermittlung?

Die Kosten für eine Arbeitnehmervermittlung variieren teilweise sehr stark. Oft wird eine Provision für die Personalvermittlung vereinbart, die sich am Bruttojahresgehalt der zu besetzenden Stelle orientiert. 20–30 Prozent entsprechen etwa dem Durchschnitt, hochspezialisierte Headhunter bewegen sich auch gerne mal noch darüber.

Die Provision/das Honorar für die Personalvermittlung wird meist dann fällig, wenn die Stelle erfolgreich besetzt wurde. Ab und zu gibt es auch die Variante, dass 50% bei Auftragsvergabe gezahlt werden und bei Abschluss die andere Hälfte. Das ist vor allem bei Headhunter und Personalberatern der Fall, die sich nach Aufwand und nicht erst bei erfolgreicher Vermittlung bezahlen lassen.

Rekrutierungsguthaben sichern

Campusjäger dagegen arbeitet auf Basis von Ihrem Vertrauen in unseren Service. Wir gehen in Vorleistung und suchen für Sie die passenden Kandidaten aus unserem Talentpool von über 72.000 Studenten. Ist niemand passendes für Sie dabei, ist unser Service kostenlos für Sie. Finden Sie einen passenden Mitarbeiter mit uns, zahlen Sie einen Festpreis für die erfolgreiche Vermittlung. Sind sie in den ersten 30-Tagen nicht zufrieden mit Ihrem neuen Mitarbeiter bekommen Sie Ihr Geld sogar zurück. 

Personalvermittlung: Mitarbeiter finden lassen_ Preismodell Campusjäger

 

Fazit

Eine Vermittlung von Arbeitskräften kostet zwar Geld, kann Ihnen aber in den meisten Fällen eine Menge Zeit und Aufwand sparen. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, ob Sie darauf zurückgreifen oder lieber selbst auf die Suche gehen sollten, so empfiehlt es sich den ersparten Aufwand gegen die Kosten abzuwägen. Wenn Sie dabei ein positives Ergebnis erhalten sollten Sie es unbedingt versuchen.

Um jedoch für den Anfang kein Risiko einzugehen, sollten Sie einen Anbieter mit erfolgsbasiertem Bezahlungsmodell wählen, oder versuchen, ein solches Modell auszuhandeln. So gehen Sie sicher, dass für Sie erst Kosten entstehen, wenn es tatsächlich zu einer erfolgreichen Vermittlung gekommen ist.

Veröffentlicht am 23. May 2018, zuletzt aktualisiert am 14. February 2019

Beliebteste Artikel

Diese Artikel fanden andere besonders hilfreich:

Die perfekte Stellenanzeige schreiben – Muster und Beispiele [2019]

Stellenanzeigen sind oft der erste Kontakt zu möglichen Bewerbern. Lesen Sie jetzt, wie Sie Ihre Stellenanzeige optimal gestalten.

Das Telefoninterview: Leitfaden für Personaler

Unser Leitfaden für ein erfolgreiches Telefoninterview mit dem Sie die besten Bewerber finden. Lesen Sie jetzt, wie Sie eine geeignete Vorauswahl treffen.

Warum flexible Arbeitszeiten für Arbeitgeber interessant sind

Flexible Arbeitszeiten erfreuen nicht nur Arbeitnehmer, auch als Arbeitgeber können Sie davon profitieren. Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile!

Bewerbungsgespräch als Arbeitgeber vorbereiten

Um das meiste aus einem Bewerbungsgespräch zu holen, sollten Sie sich auch als Arbeitgeber darauf vorbereiten.

Bewerbungsgespräch führen – Leitfaden und Fragenkatalog

Ein Bewerbungsgespräch zu führen ist wesentlicher Bestandteil, wenn Sie neue Mitarbeiter gewinnen wollen. Erfahren Sie jetzt, worauf Sie achten müssen.

Praktikanten einstellen: Was Sie als Arbeitgeber wissen müssen

Praktikanten beschäftigen leicht gemacht: In diesem Guide erfahren Sie, was Sie wissen müssen, wenn Sie Praktikanten einstellen wollen. Klicken Sie rein.

Was ist Personalplanung: Aufgaben und Ziele

Um zukünftigen Veränderungen auf Augenhöhe begegnen zu können, ist eine strategische Personalplanung wichtig. Wagen Sie jetzt einen Blick in die Zukunft.

E-Mail Adresse finden – Mit diesem Guide klappt's

Sie haben eine E-Mail Adresse verlegt oder wollen einer Person direkt schreiben? In diesem Guide zeigen wir, wie Sie E-Mail Adressen herausfinden können.

Onboarding: Diese typischen Fehler müssen Sie vermeiden

Mit dem richtigen Onboarding begeistern Sie neue Mitarbeiter und binden Sie langfristig an Ihr Unternehmen. Erfahren Sie jetzt, wie Sie das hinkriegen.

Der Arbeitsvertrag – Tipps zum Erstellen & Muster

Erfahren Sie alles über den Arbeitsvertrag: Wofür ist er da, wann brauchen Sie einen, was muss rein? Inklusive kostenlosem Muster zum downloaden.

Die Kündigung: Arbeitgeber müssen viel beachten

Als Personalverantwortlicher ist nicht jede Entscheidung leicht – vor allem wenn Sie Arbeitnehmer entlassen müssen. Erfahren Sie, worauf Sie achten müssen.

Personalmarketing – Definition und Instrumente

Was Personalmarketing ist und wie Sie interne und externe Instrumente des Personalmarketings optimal für sich nutzen? Erfahren Sie es jetzt.

Personalvermittlung: Definition, Kosten und Vorteile

Sie spielen mit dem Gedanken eine Personalvermittlung zu engagieren? Dann erfahren Sie hier, was Sie erwarten können und was Sie beachten müssen.

Werkstudentenvertrag: Muster als Download & Infos

Wie sieht eigentlich der Arbeitsvertrag für Werkstudenten aus? Schauen Sie sich jetzt einen Mustervertrag an und laden Sie ihn als PDF oder Word runter.

Werkstudenten finden – Holen Sie sich die richtigen [5 Tipps]

Top informiert, wissbegierig und motiviert: Werkstudenten machen Unternehmen erfolgreicher. Finden Sie den perfekten Werkstudenten, mit unseren Tipps.

Personalauswahl: Wie Sie das richtige Personal auswählen

Hier finden Sie einen Überblick über Personalauswahlverfahren und die wirksamsten Methoden und Instrumente: vom Bewerbungsgespräch bis zum Probearbeiten.

Personalrecruiting – Definition, Aufgaben, Kanäle, Auswahlverfahren

Social-Media Recruiting und Active Sourcing sind die Trends im Personalrecruiting. Erfahren Sie jetzt, welche Methoden und Kanäle es noch gibt.