­
Krisenmanagement – Mitarbeiter in Krisenzeiten motivieren - Campusjäger

Zurück zum HR-Blog

Krisenmanagement – Mitarbeiter in Krisenzeiten motivieren

Wie du den Teamgeist aufrecht erhalten kannst

Das Coronavirus sorgt zurzeit für Chaos in der Firma? Viele Unternehmen befinden sich in der Krise. Was du für den Teamgeist in schweren Zeiten tun kannst, erfährst du hier.

Inhalt

Ausgangssituation – Den Gründen auf die Spur kommen

Nicht nur das Coronavirus sorgt im Moment für Demotivation am Arbeitsplatz. Auch andere große Veränderungen können deinen Mitarbeitern zu schaffen machen:

  • Umzug der Firma, wodurch manche Mitarbeiter zu Pendlern werden und sich das eventuell nicht leisten können. Ein Umzug kann so manchen Mitarbeiter aber auch in zeitliche Probleme drängen: Die Tochter muss aus der Schule geholt werden, oder die Mitfahrgelegenheit kann nur zu dieser bestimmten Uhrzeit.
  • Verlust eines Großkunden, was bei vielen die Frage nach den Finanzen aufwirft: Kann sich deine Firma die Mitarbeiter noch alle leisten? Wie sieht die Zukunft aus?
  • Neue Hierarchien, die manchen Mitarbeitern zu viel/zu wenig Verantwortung geben. Es kann zu Überlastungen und Bottlenecks kommen, oder es führt zu zwischenmenschlichen Problemen, weil aus Freunden plötzlich Chef und Angestellter werden.
  • Der Verlust eines beliebten Mitarbeiters kann Löcher in die bestehenden Freundeskreise reißen und Mitarbeiter verunsichern. Eventuell kann die Beziehung zwischen dir und deinen Angestellten bröckeln.
  • Externe Bedrohungen, wie eben das Coronavirus oder aber auch Umweltkatastrophen sorgen für Unsicherheit in der Arbeitswelt. Angestellte sorgen sich um ihren Job und damit um ihren Lebensunterhalt oder ihren Traumberuf. Für viele bedeutet ein Jobverlust finanziellen Ruin.

Um etwas verbessern zu können, musst du erstmal die Ausgangssituation kennen. Wieso ist der Output deiner Mitarbeiter gerade geringer, als normalerweise? Warum wirst du schief angeschaut? Weshalb ist die Luft angespannt? Du musst den Probleme auf den Grund gehen und dir selbst Fragen stellen.

Fragen, die dir helfen die Wurzel der Probleme herauszufinden, können sein:

  • Verhält sich das Team oder einzelne Mitarbeiter anders?
  • Hat die Produktivität deines Teams oder die Produktivität einzelner Mitarbeiter nachgelassen?
  • Sind einzelne Mitarbeiter eventuell überlastet? Ergeben sich daraus Bottlenecks?
  • Fehlen wichtige Mitarbeiter aufgrund einer Krankheit oder Ähnlichem?

Ein Perspektivwechsel kann dir dabei ebenfalls helfen: Versetze dich in einen deiner Mitarbeiter und frage dich, was dir an Infos fehlt oder welche (persönlichen) Probleme sich ergeben.

Auch Ungewissheit wirkt sich auf das Arbeitsklima aus. Als Arbeitnehmer hat man oft keinen Einblick in die genauen Kosten und Umsätze der Firma: Geht das Geld aus? Wird etwas verheimlicht? Wie steht es um den Erhalt der Firma? All das führt dann zu Existenzangst, weil dein Mitarbeiter nicht weiß, ob der eigene Job sicher ist.

Es kann auch zur brodelnden Gerüchteküche kommen, wenn Mitarbeiter der Meinung sind, dass du als Führungskraft falsche Entscheidungen triffst. Die generelle Unsicherheit, wie es weitergehen soll, führt meist zu starken Schwankungen im Teamgeist.

Auch das Homeoffice für alle ist nicht jedem recht – nicht jeder ist es gewohnt, allein zu arbeiten. Extreme Veränderungen am Arbeitsplatz können also auch schnell zur Demotivation deiner Mitarbeiter führen.

Wie du Homeoffice für alle schnell umsetzen kannst, was dabei erlaubt ist und was nicht, erfährst du in unserem Artikel zum Thema Homeoffice – Regelungen, Muster & Infos.

Demotivation macht sich breit

Fehlendes Feedback, Unsicherheit, externe Bedrohungen – all das führt in deinem Team unter anderem zu Demotivation. Warum genau? Das erklären wir dir hier.

Deine Mitarbeiter sind verunsichert, weil sie nicht wissen, wo sie stehen. Es kann sein, dass sie sich falsch verstanden fühlen, Entscheidungen nicht begründet werden oder nicht nachvollziehbar sind.

Je nach Ursache – beispielsweise eine Pandemie, wie das Coronavirus – kann Demotivation auch auftreten, weil die ganze Welt kopfsteht, Routinen dadurch verloren gehen und du als Chef nicht mehr präsent sein kannst.

Egal, ob externe Bedrohungen existieren oder es kein richtiges Feedback gibt – Ungewissheit und Unsicherheit bezüglich der Zukunft führt dazu, dass sich deine Mitarbeiter hängen gelassen fühlen. Sie wissen nicht, ob ihr Job Bestand hat, ob sie die nächste Miete zahlen können oder einfach, ob sie ihre Arbeit überhaupt richtig machen. Daher stellt sich dann vielen die Frage, was der eigene Job dann noch für einen Sinn hat.

Mitarbeiter motivieren – Wie du dein Unternehmen aus der Krise führst

Um diese Demotivation zu bekämpfen, braucht es meist gar nicht viel. Die richtige Herangehensweise macht den Unterschied. Eine Krise, kann auch eine Möglichkeit sein, den Teamgeist zu stärken und Vertrauen aufzubauen.

Du weißt bereits über die Ausgangssituation Bescheid, jetzt geht es ans Eingemachte:

Die Ungewissheit plagt deine Angestellten? Das Chaos in der Arbeitswelt macht sich inzwischen auch in den Reihen deiner Mitarbeiter breit? Sei transparent – informiere dich über die Situation und teile dein Wissen mit deinem Team. Transparenz erzeugt Vertrauen und Vertrauen in die Führungskraft wirkt sich auch auf die eigene Einstellung als Arbeitnehmer aus.

Sollte sich etwas in deinem Unternehmen ändern, lautet die Devise hier ebenfalls: Transparenz – kündige Veränderungen frühzeitig an, sodass sich alle darauf einstellen können.

Dein Team soll sich auch in schwierigen Zeiten gebraucht fühlen. Es geht schnell, dass Arbeitnehmer sich eher als Belastung wahrnehmen, wenn sie nur von Problemen hören und beispielsweise durch das Coronavirus keine neuen Aufgaben verteilt werden können, weil die finanzielle Situation ungeklärt ist. Deshalb kannst du deine Mitarbeiter – wenn möglich – in Entscheidungen einbeziehen und ihr Feedback einholen, sodass sich der Teamgeist festigt, anstatt auseinander zu fallen.

Deine Ausstrahlung als Führungsperson wirkt sich auf die Atmosphäre innerhalb deines Teams aus. Das heißt: Herrscht gerade Chaos in der Firma – aufgrund der momentanen Ausnahmesituation zum Beispiel – musst du Sicherheit und Ruhe ausstrahlen können.

Das Motto in solchen Situationen soll klar sein: Ihr seid ein Team und als Team werdet ihr das auch gemeinsam schaffen.

Maßnahmen zur Umsetzung

Um deine Mitarbeiter gezielt zu motivieren, haben wir dir hier die Maßnahmen nochmal zusammengefasst:

  • Feedback – nicht nur zu fertigen Projekten, sondern auch während des laufenden Prozesses hilft, um Vertrauen aufzubauen und einen Teamgeist zu entwickeln. Erkläre deinen Mitarbeitern genau, was du verbesserungswürdig findest aber auch, was du gut findest. Im Gegenzug können deine Mitarbeiter auch dir Feedback geben – das stärkt beispielsweise die Mitarbeiterbindung und das Vertrauen in dich als Führungsperson.
  • Virtuelle Meetings– auch mal nur zum Kaffee trinken beispielsweise, um den Teamgeist aufrechtzuerhalten. Gerade in Zeiten wie diesen, in denen das Coronavirus dich und dein Team zum Homeoffice zwingt, tragen regelmäßige Updates zu laufenden Prozessen zur Verbesserung des Workflows bei. Dein Team weiß immer, was wann ansteht und wie es in der Firma gerade läuft – auch ohne körperlich anwesend zu sein. Auch sind virtuelle Meetings eine Möglichkeit, sich unter Kollegen auszutauschen und so das Teamfeeling nicht zu verlieren.
  • Führe – wenn möglich – wöchentliche Einzel-Meetings ein, um den Fortschritt einzelner Personen zu erörtern, Probleme zu klären und Feedback zu dir selbst als Führungsperson einzuholen. Das stärkt das Vertrauen untereinander und bieten beiden Seiten die Gelegenheit Probleme und auch Lob auszusprechen.
  • Wichtig: gewonnene Routinen beibehalten. Einmal Feedback einholen verändert auf Dauer wenig – Meinungen können sich ändern, Mitarbeiter gehen oder es kommen neue dazu. Jeder Angestellte soll sich geachtet und sicher fühlen, um die Motivation aufrechtzuerhalten – und das auf Dauer.
  • Erwartungen gezielt managen und formulieren – das heißt: Nicht so etwas zu sagen, wie “Wenn ihr jetzt nicht genug Kunden an Land zieht, müssen wir die Firma nächsten Monat schließen.” Das erzeugt zu viel Druck und deine Mitarbeiter werden nicht so funktionieren, wie du es von ihnen gewöhnt bist. Formuliere deine Anforderungen eher positiv, also eher “Gerade in diesen Zeiten brauchen wir euch, um die Firma aus der Krise zu holen.” oder “Gerade heute brauchen wir eure Erfahrung, um die Firma am Laufen zu behalten.”
  • Teamevents, in denen du dein Team über den Stand der Dinge informierst und den Teamgeist fördern kannst. Beispielsweise kannst du ein monatliches Treffen einführen, in welchem du die Entwicklungen des letzten Monats zusammenfasst und ihr anschließend ein Tischkickerturnier veranstaltet oder zusammen in eurem Lieblingsrestaurant essen geht.
  • Ein Chatportal, in dem jeder jederzeit Fragen und Antworten intern klären kann, hilft euch bei der Kommunikation. Fragen könne schnell und unkompliziert geklärt werden und Neuigkeiten direkt mit allen geteilt werden. Tools wie Slack oder Microsoft Team bieten sich dafür besonders an, da der Datenschutz hier an erster Stelle steht.

Motivation aufrecht erhalten

Ist der Teamgeist wieder hergestellt, gilt es nun, die Motivation auch beizubehalten. Das Stichwort hierbei: Regelmäßigkeit.

Teamevents, Feedback und Belohnungen sollten keine einmalige Sache sein. Mache deinen Mitarbeitern jeden Tag aufs Neue klar, dass sie essenziell sind.

Routinen geben Sicherheit und deine Mitarbeiter können sich daran orientieren. Daher solltest du versuchen, bestehende Routinen möglichst beizubehalten. Je näher ihr dem Original kommt, desto besser. Habt ihr beispielsweise ein tägliches Meeting, in dem ihr über den Status der aktuellen Projekte redet, könnt ihr dies in Textform oder – noch besser – in einer Videokonferenz fortsetzen.

Tools wie Zoom, Skype oder Google Hangouts helfen dir dabei. Auch Chatportale, wie Slack oder Microsoft Team machen dir den regelmäßigen Austausch mit deinen Mitarbeitern leichter.

Du als Führungsperson solltest immer präsent sein und Beständigkeit ausstrahlen – dein Team wird dein Verhalten auf Dauer widerspiegeln.

Mehr zum Thema Unternehmensführung

Veröffentlicht am 06. April 2020, zuletzt aktualisiert am 29. April 2020

Beliebteste Artikel

Diese Artikel fanden andere besonders hilfreich:

Die perfekte Stellenanzeige schreiben – Muster und Beispiele [2020]

Stellenanzeigen sind oft der erste Kontakt zu möglichen Bewerbern. Erfahre anhand von Mustern und Beispielen, wie du eine perfekte Stellenanzeige schreibst.

Warum flexible Arbeitszeiten für Arbeitgeber interessant sind

Flexible Arbeitszeiten erfreuen nicht nur Arbeitnehmer, auch als Arbeitgeber können Sie davon profitieren. Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile!

Bewerbungsgespräch als Arbeitgeber vorbereiten

Um das meiste aus einem Bewerbungsgespräch zu holen, solltest du dich auch als Arbeitgeber darauf vorbereiten.

Bewerbungsgespräch führen – Leitfaden und Fragenkatalog [mit Download]

Willst du neue Mitarbeiter gewinnen, kommst du nicht drumrum, Bewerbungsgespräche zu führen – erfahre jetzt, worauf du achten musst.

Praktikanten einstellen: Was du als Arbeitgeber wissen musst [2020]

Praktikanten einstellen und Praktikanten beschäftigen – von der Anmeldung bis zum Zeugnis: Diese Rechte und Pflichten hast du als Arbeitgeber.

Was ist Personalplanung? Definition, Aufgaben und Ziele [2020]

Um Veränderungen auf Augenhöhe begegnen zu können, ist eine strategische Personalplanung wichtig. Wirf am besten jetzt einen Blick in die Zukunft.

E-Mail-Adresse finden – Mit diesem Guide klappts

Du hast eine E-Mail-Adresse verlegt oder willst einer Person direkt schreiben? In diesem Guide zeigen wir dir, wie du E-Mail-Adressen herausfinden kannst.

Onboarding: Konzept zur Einarbeitung neuer Mitarbeiter

Die Einarbeitung neue Mitarbeiter ist entscheidend, um sie langfristig an dein Unternehmen zu binden. Erfahre jetzt, worauf es beim Onboarding ankommt.

Der Arbeitsvertrag – Muster zum Download, Tipps und Hinweise

Erfahre alles über den Arbeitsvertrag: Wofür ist er da, wann brauchst du einen, was muss rein und was kann rein? Inklusive kostenlosem Muster als Download.

Kündigung: Das müssen Arbeitgeber beachten [Muster zum Downloaden]

Als Personalverantwortlicher ist nicht jede Entscheidung leicht – vor allem wenn du Arbeitnehmer entlassen musst. Erfahre hier, worauf du achten musst.

Personalmarketing – Definition, Instrumente und Kennzahlen

Was Personalmarketing ist und wie du interne und externe Instrumente des Personalmarketings optimal für dich nutzen kannst, erfährst du hier.

Personalvermittlung: Definition, Kosten und Vorteile

Sie spielen mit dem Gedanken eine Personalvermittlung zu engagieren? Dann erfahren Sie hier, was Sie erwarten können und was Sie beachten müssen.

Werkstudentenvertrag: Muster als Download & Infos

Wie sieht eigentlich der Arbeitsvertrag für Werkstudenten aus? Schau dir jetzt einen Mustervertrag an und lade ihn als PDF oder Word runter.

Werkstudenten finden – 5 Tipps, um die richtigen zu kriegen

Top informiert, wissbegierig und motiviert: Werkstudenten machen Unternehmen erfolgreicher. Finde den perfekten Werkstudenten, mit unseren Tipps.

Personalauswahl: So triffst du die richtige Entscheidung

Hier findest du einen Überblick über Personalauswahlverfahren und die wirksamsten Methoden und Instrumente: vom Bewerbungsgespräch bis zum Probearbeiten.

Personalrecruiting – Definition, Aufgaben, Kanäle, Auswahlverfahren

Social-Media Recruiting und Active Sourcing sind die Trends im Personalrecruiting. Erfahre jetzt, welche Methoden und Kanäle es noch gibt.