Führungskräfte Recruiting – Eine Führungspersönlichkeit finden

Eine Führungskraft hat so eine zentrale Position in einem Unternehmen inne, dass es bei einer Neubesetzung keine Option ist, lediglich darauf zu hoffen, dass der optimale Bewerber selbst den Weg zum Unternehmen findet.

Die Herausforderungen, die das Recruiting von Führungskräften mit sich bringt, können allerdings mit den richtigen Maßnahmen erfolgreich gemeistert werden.

Inhalt

Was ist Recruiting? – Eine Kurzbeschreibung

Recruiting beschreibt den “Findungsprozess” von neuen Mitarbeitern, die optimal zu den Stellenanforderungen passen.

Dabei umfasst Recruiting alle Maßnahmen, die zu dem Finden dieser optimalen Person beitragen – wie zum Beispiel die Zielgruppendefinition, das Verfassen einer Stellenanzeige und die Maßnahmen der Bewerberauswahl.

Grob ist der Recruiting Prozess in zwei Phasen teilbar: Kandidaten finden und den passenden Kandidaten auswählen.

Du möchtest mehr über den Recruiting Prozess wissen? Antworten findest du in unserem Artikel zum Recruiting Prozess.

Führungskräfte Recruiting – Herausforderungen

Der traditionelle Weg des Recruitings führt, von dem Veröffentlichen einer Stellenanzeige, über das Warten auf eingehende Bewerbungen, schlussendlich zur Auswahl des passenden Kandidaten. Der demographische Wandel und der, durch den Generationswechsel bedingte, Fachkräftemangel, haben das Recruiting allerdings grundlegend verändert. Dass Unternehmen lediglich eine Stellenanzeige veröffentlichen, und dann aus hunderten eingegangenen Bewerbungen den passenden Bewerber aussuchen können, ist zur Ausnahme geworden.

Ausschließlich darauf zu setzen, dass sich der passende Kandidat von selbst bewirbt, wird von Recruitern häufig als "post and pray", also: Veröffentlichen und Beten, bezeichnet.

Neben dem generell anspruchsvoller gewordenen Recruiting, kommt bei der Suche nach Führungskräften erschwerend hinzu, dass die Zielgruppe von Beginn an kleiner ist, verglichen mit der Zielgruppe von der Suche nach “normalen” Mitarbeitern. Eine Führungspersönlichkeit muss nicht nur über die branchenüblichen Hard Skills verfügen, sondern auch maßgeblich über eine vielfältige Palette an Soft Skills. Nicht alle Personen, die über das fachliche Wissen verfügen, sind geeignet, ein Team zu leiten und das Unternehmen durch ihre Führung effektiv voranzubringen.

Gleichzeitig, befinden sich geeignete Führungskräfte meist bereits in einer Anstellung. Dennoch können sie offen für einen Wechsel sein. Eine besondere Herausforderung beim Führungskräfte Recruiting liegt also darin, wechselwillige, aber offiziell nicht verfügbare Führungskräfte zu identifizieren, anzusprechen und erfolgreich abzuwerben. Laut einer Linkedin Studie von 2015 sind 72 Prozent der befragten Fach- und Führungskräfte zufrieden oder sehr zufrieden mit ihrer Stelle. Das erhöht die Ansprüche, die erfüllt sein müssen, damit die Personen einen Arbeitgeberwechsel überhaupt in Betracht ziehen.

Effektives Emlpoyer-Branding kann dich beim Recruitung unterstützen. Bei bekannten und beliebten Arbeitgebern möchten mehr Menschen gerne arbeiten.

Die überzeugendsten Argumente für einen Wechsel waren dabei eine bessere Vergütung, gefolgt von einer besseren Work-Life-Balance und besseren Entwicklungsmöglichkeiten.

Im Recruiting Prozess selbst legten die Fach- und Führungskräften wert darauf, dass der potenziell neue Arbeitgeber all ihre Fragen beantwortete, direkter Kontakt zur Führungsebene bestand und die Unternehmenskultur vermittelt wurde.

Führungskräfte Recruiting – Maßnahmen

Auch wenn das Recruiting von Führungskräften einige Herausforderungen mit sich bringt, ist es keine unbewältigbare Aufgabe. Wichtig ist nur, dass du durchdacht vorgehst und zu den richtigen Maßnahmen greifst.

Anforderungsprofil erstellen

Für die Suche nach einer Führungskraft ist es – wie bei eigentlich jeder Stelle – wichtig, dass du dir genau überlegst, wen du suchst. Ein Anforderungsprofil legt fest, welche persönlichen und fachlichen Kompetenzen die Kandidaten mitbringen müssen, um den Anforderungen der Stelle gerecht zu werden.

Was sollte eine Führungskraft mitbringen?

Neben den branchenüblichen, allgemein erwarteten Kompetenzen, sind Erfahrungen in vergleichbaren Positionen und attraktive Zusatzqualifikationen wünschenswert. Eine Führungskraft muss die charakterlichen Eigenschaften mitbringen, die sie für die Leitung eines Teams qualifizieren und sie sollte nie den bedingungslosen Fokus auf den Erfolg des Unternehmens verlieren.

Unser Artikel “Was macht einen guten Chef aus?” geht näher auf die charakterlichen Fähigkeiten ein, die eine Führungskraft mitbringen sollte.

Wenn du weißt, wen du suchst, weißt du auch, wo du suchen musst. Verschiedene Zielgruppen sind über verschiedene Recruiting Kanäle besser oder schlechter zu erreichen. Ein Anforderungsprofil verrät dir, welche Kanäle du für eine erfolgreiche Suche, am besten nutzt. Zur Auswahl stehen unter anderen Jobportale, Businessnetzwerke, Unternehmenswebseiten oder Printpublikationen.

Unternehmensinterne Suche:

  • Beförderung statt Neueinstellung:

    Wenn du eine Führungsposition (neu) besetzen möchtest, lohnt es sich, erst einmal darüber nachzudenken, ob sich die passende Person nicht auch im eigenen Unternehmen finden lässt. Langjährige Mitarbeiter kennen das Unternehmen und es ist wenig Einarbeitung notwendig. Gleichzeitig kennst du die Person und kannst nachhaltig einschätzen, ob sie eine gute Wahl für die Stelle ist.

    Eine langfristige Personalplanung hilft dir, geeignete Führungspersönlichkeiten in deinem Unternehmen früh zu erkennen. Durch die richtigen Personalentwicklungsmaßnahmen kannst du sie gezielt fördern, bis sie bereit sind eine Führungsposition zu übernehmen. Du formst dir praktisch über mehrere Jahre den perfekten Kandidaten und umgehst so den Kampf um gute Führungskräfte. Zumindest wenn du erfolgreich Mitarbeiterbindung betreibst, sodass dein geförderter Kandidat dich nicht verlässt, bevor du ihn befördern konntest.

  • Deine Mitarbeiter werben Mitarbeiter:

    Schonmal daran gedacht deine Mitarbeiter zu fragen, ob sie jemanden geeigneten für die Stelle kennen? Deine Mitarbeiter sind mit der Unternehmenskultur vertraut und können gut einschätzen, wer ins Team und zum Unternehmen passt und wen sie sich als Vorgesetzten vorstellen können. Gleichzeitig beweist du Vertrauen in deine Mitarbeiter, wenn du nach ihren Empfehlungen fragst. Eine Prämie kann ein attraktiver Anreiz für ein Mitarbeiterempfehlungsprogramm sein.

Unternehmensexterne Suche:

Passive Suche nach Führungskräften

  • Stellenanzeige:

    Wenn du sicher bist, dass dein Unternehmensimage ausreicht, um ausreichend Bewerbungen auf eine Stellenanzeige zu erhalten – oder deine Branche es hergibt – , kannst du natürlich den traditionellen Recruitingweg beschreiten und dich auf eine Stellenanzeige konzentrieren. Falls der richtige Bewerber dann doch nicht dabei war, kannst du im nächsten Schritt, auf aktive Recruiting Maßnahmen zurückgreifen.

Wusstest du, dass du auf Campusjäger kostenlos deine Stellenanzeige veröffentlichen kannst? Informiere dich jetzt, über unser erfolgsbasiertes Konzept.

Aktive Suche nach Führungskräften

Statt darauf zu hoffen, dass Bewerber auf dich zukommen und sich bewerben, kannst du durch die aktive Suche vielversprechende Talente direkt ausfindig machen und versuchen, sie für dein Jobangebot zu begeistern.

  • Headhunter:

    Headhunter verfügen über ein gut ausgebautes Netzwerk, sodass sie gezielt die “Köpfe” kontaktieren, die auf deine Stelle passen. Im besten Fall begeistert der Headhunter die optimale Person von deiner Stelle und bewegt sie dazu, sich bei dir zu bewerben.

Mehr zu Headhuntern.
  • Active Sourcing:

    Active Sourcer stützen sich nicht auf ein bereits bestehendes, von ihnen aufgebautes Netzwerk, sondern übernehmen viel eher, das Durchforsten von verschiedenen Karriereplattformen, um so die richtige Person für die Stelle ausfindig zu machen. Haben sie eine Person gefunden, von der sie denken, dass sie passt, nehmen sie Kontakt auf und versuchen die Person von der ausgeschriebenen Stelle zu begeistern und zu einer Bewerbung zu bewegen.

    Active Sourcing kannst du generell in Eigenregie durchführen. Sei dir allerdings bewusst, dass du dafür mit einem erheblichen Zeitaufwand rechnen musst und das nicht mal kurz mit einer Stunde pro Woche erledigt ist.

Mehr zu Active Sourcing.

Fazit – Recruiting Führungskräfte

Die Suche nach Führungskräften stellt Recruiter vor einige Herausforderungen und erfordert eine langfristige Planung.

Eine Führungskraft muss perfekt zum Unternehmen passen und ist – ohne eine großen Portion Glück – nicht mal kurz gefunden.

Heute kann kaum noch ein Unternehmen, bei der Besetzung einer wichtigen Stelle, ausschließlich darauf vertrauen, dass die passenden Bewerber, durch eine Stellenanzeige selbst den Weg zum Unternehmen finden.

Beförderungen, Mitarbeiterempfehlungsprogramme und ein gut ausgebautes Netzwerk bieten kostengünstige Möglichkeiten, die Stelle erfolgreich zu besetzen. Allerdings sind die Erfolgschancen dieser Kanäle beschränkt.

Active Sourcer oder Headhunter sind zwar kostspielige, aber attraktive Alternativen, um eine Führungspersönlichkeit zu finden, die perfekt zum Unternehmen passt.

Führungskräfte Recruiting mit Campusjäger

Du möchtest dir sicher sein, dass deine Stelle mit der optimalen Person besetzt wird? Campusjäger bietet einen Active Sourcing Service individuell für deine Wünsche an. Ein professioneller Active Sourcer begibt sich in Vollzeit auf die Suche nach deinem perfekten Mitarbeiter. Wir setzen dabei vor allem auf individuelle Ansprache der Kandidaten, um dein Unternehmen aus der Masse hervorzuheben.

Wenn du mehr über unser Vorgehen erfahren möchtest, kannst du jetzt ein

Unverbindliches Telefongespräch vereinbaren

Veröffentlicht am 21.09.2020, aktualisiert am 20.10.2020

Beliebteste Artikel