Kontakt aufnehmen

Oder rufen Sie uns einfach an unter +49 721 981 939 10

  /  Campusjäger HR-Blog  /  Warum flexible Arbeitszeiten für Arbeitgeber interessant sind

Warum flexible Arbeitszeiten für Arbeitgeber interessant sind
Diese Vorteile können Sie erwarten

Der starre Nine to Five Job hat längst an Attraktivität verloren, und das gilt besonders für Arbeitnehmer. Denn das Leben von Fachkräften und Angestellten kann sich im Laufe einer Berufslaufbahn durchaus durch Nachwuchs und Familienpflichten verändern. Aber auch Arbeitgeber profitieren von einem individuellen Arbeitszeitmodell. Flexible Arbeitszeiten und das Erfüllen von beruflichen Anforderungen außerhalb des Büros bringen für Sie als Arbeitgeber einige Vorteile mit sich.

Warum immer mehr Dienstnehmer flexible Arbeitszeiten fordern

Möchten Sie sich als Arbeitgeber einen Vorsprung für Ihre Personalbindung und der Fachkräftegewinnung sichern, dann kommen Sie um das Thema „flexible Arbeitszeiten“ nicht herum. Denn das Arbeitszeitmodell mit fixen Dienstzeiten und festen Arbeitsorten hat längst ausgedient. Viele Fachkräfte suchen nach einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und möchten durch private Veränderungen nicht auf ihre Karriere verzichten.

Auch das Thema Weiterbildung außerhalb der Dienstzeiten ist für Arbeitnehmer besonders wichtig geworden und bringt natürlich auch einen Vorteil für Sie als Arbeitgeber. Denn jede Form der Weiterbildung macht sich in Ihrem Unternehmen positiv bemerkbar. Aus diesen Gründen setzen in Deutschland besonders die mittelständischen Unternehmen vermehrt auf alternative Arbeitszeitmodelle wie Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit und der flexiblen Arbeit von Zuhause aus.

Unterschiedliche Arbeitszeitmodelle für mehr Flexibilität

Um Ihren Angestellten mehr flexible Arbeitszeiten anbieten zu können, ist die Gleitzeit ein beliebtes Arbeitszeitmodell, das sich besonders dann bewährt, wenn der Dienstnehmer zwar vor Ort verfügbar sein soll, jedoch an keine fixen Termine gebunden ist. Hier steht die Erfüllung eines Werkes im Vordergrund, die vor Ort durchgeführt werden soll. Bei dem Modell Vertrauensarbeitszeit können Fachkräfte, die an speziellen Projekten arbeiten, ihre Leistungen erbringen, und dabei individuell auf die gerade anstehenden Anforderung flexibel eingehen. Auch für Außendienstmitarbeiter ist dieses Modell bestens geeignet. Jedoch sollten Sie hier mit Ihrem Dienstnehmer, unter Einbeziehung des Betriebsrates, unbedingt gewisse Zeiten für die Erreichbarkeit vereinbaren, damit alle Beteiligten klar über Grenzen zwischen Beruf und Privatleben Bescheid wissen. Der Vorteil bei diesem Arbeitszeitmodell liegt auf der Hand, denn Leerlaufzeiten werden damit vermieden. Zudem fördert dieses Arbeitszeitmodell das unternehmerische Denken Ihrer Beschäftigten, denn das Ergebnis steht hier im Zentrum und nicht die Anwesenheitspflicht. Ganz besonders flexible Arbeitszeiten bietet das Arbeiten vom Home-Office aus, das in Zeiten modernen Kommunikationslösungen via Internet und Smartphone nicht nur zufriedenere Dienstnehmer schafft, sondern sich auch für Sie als Arbeitgeber im Budget der Betriebsausgaben positiv niederschlägt.

flexible Arbeitszeiten

Welche weiteren Vorteile bringen flexible Arbeitszeiten für Arbeitgeber?

Flexible Arbeitszeiten bringen Ihnen als Arbeitgeber jedenfalls einen größeren Spielraum bei Ihren Personaleinsätzen. Konjunkturelle Schwankungen können mit einem flexiblen Arbeitszeitmodell leichter abgefedert werden. Auch bietet sich dadurch die Möglichkeit, Ihre Produktions- oder Öffnungszeiten auszudehnen, sodass außerhalb der typischen Büro- oder Betriebszeiten Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Insgesamt fühlen sich Mitarbeiter mit flexiblen Arbeitszeiten zufriedener und weniger gestresst, was sich besonders positiv auf das Arbeitsergebnis auswirkt. Des Weiteren wird durch freie flexible Arbeitszeiten die Eigenverantwortung der Mitarbeiter gestärkt. Laut einer Studie von InsightExpress sind bereits 68 Prozent der befragten deutschen Arbeitgeber davon überzeugt, dass flexible Arbeitszeiten in Unternehmen die ideale Beschäftigungsform darstellt. Denn durch den Einsatz moderner Medien und Kommunikationslösungen können junge Dienstnehmer besser auf Arbeitsanforderungen eingehen. Insbesondere bei Aufgaben, die eine hohe Konzentration erfordern, können Dienstnehmer durch flexible Arbeitszeiten individuell und lösungsorientiert arbeiten. Ineffizientes Multitasking und Arbeitsunterbrechungen fallen in Phasen höchster Konzentration weg, da Ihr Mitarbeiter selbst entscheiden kann, wann er sich neuen Aufgaben widmet. Generell ist dieses Arbeitszeitmodell allerdings nur für jene Beschäftigten geeignet, die eigenverantwortlich und zuverlässig arbeiten.

Favorit "Einfaches Recruiting"

zufriedener Bewerber

Mit Campusjäger einfach und schnell motivierte Studenten finden - egal ob Praktikanten, Werkstudenten oder Berufseinsteiger

Informieren Sie sich!

Beliebteste Artikel
Diese Artikel fanden andere besonders hilfreich: